Die Lauretiustagsgemeinde 2018

Zell

Zell liegt im lieblichen Mümlingtal, wo je ein Seitental nach Weiten-Gesäß und nach Brombach abgeht. Zell liegt südlich von Bad König an der Bundesstraße 45, die B45 ist in diesem Abschnitt Teil der Deutschen Ferienstraße Alpen-Ostsee. Zell ist der größte Stadtteil von Bad König und hat auch nennenswerte, umweltverträgliche Industrie. Zell hat eine eigene Bahnstation. Zell ist umgeben von herrlichen Mischwäldern und ist so Ausgangspunkt vieler markierter Wanderwege.


Geschichtliches
Der Ortsteil Zell erscheint bereits im Jahr 1095 in einer Urkunde als "Celle". Er gehörte ab etwa 1400 zu Erbach und ging mit diesem Amt im Jahr 1806 an Hessen über. Auf Grund der hessischen Verwaltungsreform gehört Zell seit dem 1. August 1972 als Stadtteil zu Bad König.

 

Bilder und Text: Gemeinde Bad König

Die Legende vom Leben und Tod des Sankt Laurentius, Schutzpatron der Köche

Der Legende nach soll Sankt Laurentius zu Osma in Aragonien geboren sein. Er kam in jungen Jahren nach Rom. Bei einer der großen Christenverfolgungen wurde Laurentius in den Kerker geworfen. An einem seiner Mitgefangenen namens Lucillus verbrachte er zu dieser Zeit sein erstes Wunder: Er gab ihm sein Augenlicht wieder. Aus dem Kerker wurde Laurentius dem damaligen Kaiser des römischen Reiches vorgeführt, der von ihm wissen wollte, wo er die Kirchenschätze und das Geld verborgen habe. Laurentius erbat sich eine dreißigtägige Frist, dann wolle er dem Kaiser die Schätze zeigen. Als die Zeit um war, versammelte er viele Arme vor der Kirche und sagte dem Kaiser: Dies sind die Schätze der christlichen Kirche. Darauf ordnete der Kaiser die Folter an. Und Laurentius wurde wiederholt gegeißelt und mit Fackeln gebrannt. Als er sein Geheimnis immer noch nicht preisgeben wollte, wurde er auf einen glühenden Rost gebunden und am 10. August 258 verbrannt. Die Art seines Todes hat es mit sich gebracht, das Sankt Laurentius zum Schutzpatron all derer wurde, die mit Feuer zu tun haben, vornehmlich der Köche, zu deren Handwerkszeug Auch der Rost gehört. Sankt Laurentius bewahrt diese seine Schutzbefohlenen vor Brandverletzungen, 

aber auch vor „Brand“ im weiteren Sinn         

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe Horlitz